Schulnoten für die Bundesräte

author
Dr. Louis Perron
blog post louis

Im Rahmen der letzten Tamedia-Wahlumfrage (durchgeführt mit der LeeWas GmbH) konnten die Befragten auch Schulnoten für die Bundesräte verteilen. Zuerst einmal fällt auf, wie nahe die Magistraten alle beieinander liegen: Sie erhalten Noten zwischen 3.5 und 4.6. Ich nutze beim Unterrichten die Notenskala jeweils etwas mehr aus. Die besten Noten erhielten die beiden neuen Bundesrätinnen, Karin Keller-Sutter (4.6) und Viola Amherd (4.5). Dies hat wohl vor allem mit deren Medienpräsenz zu tun. Vom Wahlkampf über die Wahl bis hin zur Pressekonferenz nach den ersten hundert Tagen waren sie medial sehr präsent. Dabei haben beide bis jetzt eine gute Falle gemacht. Ungenügende Noten erhalten hingegen Ignazio Cassis (3.6) und Guy Parmelin (3.5). Beim Aussenminister hängt dies wohl vor allem mit der Situation ums Rahmenabkommen zusammen. Cassis hat einen «Reset» versprochen, doch bis heute vermisst die Bevölkerung einen klaren Kurs der Regierung. Parmelin ist im neuen Departement noch nicht gross in Erscheinung getreten. Fairerweise kann man sagen, dass ihm das mediale Rampenlicht auch weniger wichtig ist als anderen Politikern. Im Parlament hörte man über ihn als VBS-Vorsteher aber viel Gutes. Mein Statement zu den Zeugnissen für die Bundesräte letzte Woche auf 20 Minuten online.

Abonnieren Sie den Newsletter "The Campaign Doctor" von Politikberater Louis Perron und erhalten Sie bewährte Wahlkampfstrategien jede Woche direkt in Ihrem Posteingang

Als Willkommensgeschenk erhalten Sie ein einstündiges, exklusives Video über mein neues Buch "Beat the Incumbent."