Was hervorragende von mittelmässigen Bundesräten unterscheidet

author
Dr. Louis Perron
blog post louis

Als Ueli Maurer in den Bundesrat gewählt wurde, hat mich ein Radiojournalist angerufen und gefragt, ob Maurer ein Volksbundesrat werde. Nun wissen wir die Antwort: Maurer ist bodenständig (geblieben), spricht die Sprache des Volkes und bedient typisch Schweizerische Symbole. Seine Bilanz bei

Volksabstimmungen sieht aber durchzogen aus. Was unterscheidet denn hervorragende von mittelmässigen Bundesräten? Ich würde sagen, unter anderem die folgenden Punkte:

– Klare Prioritäten: die grosse Machtfülle setzt der Macht automatisch auch Schranken; man muss das Ganze im Blick behalten und Prioritäten setzen
– Teamplayer: man braucht Verbündete im Bundesrat und im Parlament (in allen Fraktionen)
– Wille und Fähigkeit zum Kompromiss
– Durchhaltewille
– Herausragende Kommunikation: auch wenn Bundesräte nicht vom Volk gewählt werden, sind hohe Popularitätswerte politisches Kapital im Politalltag

Abonnieren Sie den Newsletter "The Campaign Doctor" von Politikberater Louis Perron und erhalten Sie bewährte Wahlkampfstrategien jede Woche direkt in Ihrem Posteingang

Als Willkommensgeschenk erhalten Sie ein einstündiges, exklusives Video über mein neues Buch "Beat the Incumbent."