Wie Baume-Schneider die Überraschung schaffte

author
Dr. Louis Perron
blog post louis

Am Abend vor der Wahl haben mir einige Parlamentarier gesagt, dass sie denken, dass Eva Herzog gewinnen werde, sie persönlich aber Baume-Schneider wählen. Das lässt aufhorchen. Hier sind Faktoren, welche dazu beigtetragen haben, dass Baume-Schneider die Überraschung schaffte:

– die Bauern: sie sind im Parlament sehr gut vertreten und halten zusammen

– der «Gmögigkeits-Faktor»: „Als Eva Herzog zum Hearing das Zimmer betrat, sank die Temperatur um fünf Grad„, hat mir stellvertretend für einige ein Parlamentarier gesagt

– auch unter den Kolleginnen und Kollegen im Ständerat dürfte Baume-Schneider gepunktet haben

– Zugang: National- und Ständeräte wägen ab, wer für sie nach der Wahl eher zugänglich sein wird

– Strategisches Wählen: mit der Wahl von Baume-Schneider steigt der Druck auf Alain Berset und Ignazio Cassis. Andere haben auch gedacht, dass Sie mit Baume-Schneider die SP als Partei im Hinblick auf die Wahlen vom nächsten Jahr schwächen

– die Randregionen sind im Parlament besser vernetzt als die urbane Schweiz

– viele Bürgerliche waren bis zuletzt unentschlossen

Abonnieren Sie den Newsletter "The Campaign Doctor" von Politikberater Louis Perron und erhalten Sie bewährte Wahlkampfstrategien jede Woche direkt in Ihrem Posteingang

Als Willkommensgeschenk erhalten Sie ein einstündiges, exklusives Video über mein neues Buch "Beat the Incumbent."